Skip to main content

Blaulicht

Lüneburg: Polizei nimmt Schockanruferinnen auf frischer Tat fest - Verdächtige sind erst 17 und 19 Jahre alt

 |  Blaulicht

Lüneburg. Nach einem sog. "Schockruf" von professionellen überörtlichen Tätern konnte die Polizei im Verlauf des 18.06.24 zwei Geldabholerinnen vorläufig festnehmen. Nach einem Schockanruf bei einer Lüneburger Seniorin (älter als 90 Jahre) hatten die Täter der Seniorin einen angeblich durch die Tochter der Lüneburgerin verursachten Unfall berichtet. Deshalb müsste die Seniorin sofort für eine Kaution sorgen. Die Abholung von Geld und Schmuck sollte an der Wohnanschrift der Seniorin in Lüneburg erfolgen. Fahnder und Ermittler konnten dabei am Nachmittag des 18.06.24 eine 19 Jahre alte polnische Staatsbürgerin als Abholerin im Umfeld der Wohnanschrift im Stadtteil Kreideberg vorläufig festnehmen. Parallel befand sich eine 17 Jahre alte Begleiterin mit einem Pkw im Umfeld. Auch diese wurde vorläufig festgenommen. Das Fahrzeug sowie weitere Beweismittel und Mobiltelefone wurden sichergestellt. Die 19-Jährige wurde am 19.06.24 auf Antrag der Staatsanwaltschaft Lüneburg dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erliess Untersuchungshaftbefehl, so dass die Heranwachsende in eine Justizvollzugsanstalt überstellt wurde. Gegen die noch minderjährige im Pkw wartende 17-Jährige wurde kein Haftbefehl erwirkt. Die weiteren Ermittlungen den "Hintermänner" der professionellen Betrügergruppe dauern an.